INVOLVED

Soziale Integration arbeitsmarktferner und ausgrenzungsgefährdeter Menschen durch ehrenamtliches Engagement und neue Formen der Beschäftigung

Projekthintergrund

Mit dem Projekt INVOLVED wollen wir Menschen, die aufgrund von Krankheit, bestimmten Alters, sozialer Lebenshürden, physischer und psychischer Einschränkungen ihren Platz in der Arbeitswelt verloren haben und von gesellschaftlicher Ausgrenzung bedroht sind, wieder eine Perspektive geben. Durch die zunehmenden technischen Entwicklungen verändert sich auch die Arbeitswelt und deren Anforderungen – viele Menschen können nicht mithalten und werden aus der Lebensbahn geworfen. Sie brauchen Unterstützung, um wieder Fuß fassen zu können. Sie dürfen nicht am Rand unserer Gesellschaft bleiben, gehören zu uns und in unsere Mitte.

Das Projekt INVOLVED möchte diesen Menschen eine Chance geben!

Projektziele

Gründung Netzwerk Alpe Adria Caritas

Soziale Ausgrenzung und Armut kennen keine Grenzen. Diesem Motto fühlen sich die Caritasverbände in Kärnten, Slowenien sowie der Steiermark verpflichtet, und schließen sich daher zu einem starken Alpen-Adria-Netzwerk zusammen. Gemeinsam wollen wir Erfahrungen austauschen, uns weiterbilden, soziale Herausforderungen meistern und Zukunft gestalten. Wir machen uns stark für unsere Mitmenschen!

Entwicklung innovativer neuer Ansätze

Durch Weiterentwicklung von Beschäftigungsmaßnahmen wollen wir arbeitsmarktfernen und ausgrenzungsgefährdeten Menschen die Möglichkeit geben, den Weg in die Mitte der Gesellschaft zu schaffen. Dafür müssen wir die Bedürfnisse und Rahmenbedingungen unserer Zielgruppe kennen, die wir gemeinsam mit wissenschaftlichen Partnern erheben und analysieren.

Soziale Integration durch Ehrenamt

Durch Freiwilligenarbeit sollen Menschen gestärkt werden. Diese hilft dabei den Menschen wieder Stabilität, Sicherheit, ein Gefühl des Miteinanders und des Respekts zu bekommen und sie vom Rand wieder in die Mitte der Gesellschaft zu bringen. Als Freiwillige tragen sie Verantwortung, erfahren das WIR-Gefühl neu und können sich aktiv einbringen.

Maßnahmen

  • Wir arbeiten an einem gemeinsamen Mission-Statement – die Grundlage für unser interregionales Caritas-Netzwerk.
  • Wir berichten über den Bedarf und die regionalen Rahmenbedingungen der betroffenen Zielgruppen.
  • Wir entwickeln im Rahmen von (grenzüberschreitenden) Weiterbildungs- und Innovationsworkshops mit regionalen Stakeholdern innovative Lösungsansätze, um neue Formen der Beschäftigung zu ermöglichen.
  • Wir berichten über Best-Practice-Projekte in den Regionen.
  • Wir erarbeiten einen Maßnahmenkatalog mit Handlungsempfehlungen für öffentliche Stakeholder.
  • Unser Ziel ist es, in konkreten regionalen Projekten diese neuen Ansätze gemeinsam mit der betroffenen Zielgruppe im Rahmen eines Freiwilligenprojektes umzusetzen und daraus weitere Erkenntnisse ableiten zu können.

Grenzüberschreitender
Mehrwert

Den Herausforderungen der Zukunft wollen wir uns über die Grenzen hinweg stellen. So werden aus den benachbarten Caritasverbänden PartnerInnen, die gemeinsam regionale Besonderheiten erkennen, Herausforderungen und Problemstellungen in Angriff nehmen und dadurch die Beteiligung von Stakeholdern vertiefen. Der Aufbau unseres interregionalen Netzwerkes ermöglicht grenzüberschreitendes Handeln im Alltag. Erfolgsbeispiele (Best Practice) bringen den Austausch von Wissen mit sich und stärken die ProjektpartnerInnen.

Durch die Einbindung öffentlicher Institutionen und weiterer NGOs wollen wir einen besseren Blick auf die Regionen und die Rahmenbedingungen erhalten. Dies erleichtert die Beurteilung der Situation von Menschen am Rande unserer Gesellschaft und ermöglicht die Entwicklung notwendiger Maßnahmen.

Nachhaltigkeit
unseres Projekts

Unser grenzüberschreitendes Netzwerk wollen wir nachhaltig gestalten. Eine längerfristige Zusammenarbeit soll die Entwicklung von Maßnahmen ermöglichen und Verbesserungen im Arbeitsalltag bringen. Gemeinsam mit den AkteurInnen in den Regionen wollen wir innovativ wirken und mit ersten konkreten Umsetzungen von Beschäftigungsmaßnahmen den zukünftigen Herausforderungen aktiv begegnen. Die Ergebnisse aus Pilotprojekten, die nach Projektende weitergeführt werden, wollen wir direkt in zukünftige Angebote in diesen Bereich einfließen lassen.

Projektpartner

  • Caritas Kärnten (Österreich) – Lead Partner
  • Caritas Graz-Seckau (Österreich)
  • Slovenska karitas (Slowenien)
  • Nadškofijska karitas Maribor (Slowenien)
  • Škofijska Karitas Celje (Slowenien)

Hard Facts

Gesamtes Projektbudget: 756.197,41 EUR
Förderung durch EFRE Mittel: 642.767,78 EUR
Projektlaufzeit: 01.09.2018 – 31.07.2021

Projekt Timeline

07 / 2019
Definition der Zielgruppen

Definition der zu betrachtenden Zielgruppen im Projekt

08 / 2019
Mission Statement

Gemeinsames Mission Statement der Caritasverbände

09 / 2019
MitarbeiterInnenaustausch

Bis September 2019 werden insgesamt 15 MitarbeiterInnen der Projektpartner an einem MitarbeiterInnenaustausch teilnehmen

09 / 2019
Rahmenbedingungen unserer Zielgruppen

Erhebung der rechtlichen & institutionellen Rahmenbedingungen der ausgewählten Zielgruppen

06 / 2020
Veröffentlichung Studie

Veröffentlichung der Studie über die Bedarfe der ausgewählten Zielgruppe in den einzelnen Regionen sowie Weiterbildungsworkshops für regionale Stakeholder

07 / 2020
Innovationsworkshops

Es finden insgesamt drei Innovationsworkshops zu den vorläufigen Themen statt: Innovative neue Beschäftigungsformen; Anreiz- und Motivationsmodelle für die betroffene Zielgruppe; Begleitung und Betreuung der Zielgruppe

09 / 2020
Konzeptentwicklung regionaler Beschäftigungsmaßnahmen

Von den Erkenntnissen aus den verschiedenen Workshops und Erhebungen werden Konzepte für die Pilotprojekte entwickelt

11 / 2020
Umsetzung Beschäftigungsmaßnahmen

Start der regionalen Pilotprojekten

07 / 2021
Evaluierungsbericht

Veröffentlichung des Evaluierungsberichts der Pilotprojekte

08 / 2021
Projektabschluss

geplanter Projektabschluss mit August 2021

07 / 2019
Definition der Zielgruppen

Definition der zu betrachtenden Zielgruppen im Projekt

08 / 2019
Mission Statement

Gemeinsames Mission Statement der Caritasverbände

09 / 2019
MitarbeiterInnenaustausch

Bis September 2019 werden insgesamt 15 MitarbeiterInnen der Projektpartner an einem MitarbeiterInnenaustausch teilnehmen

09 / 2019
Rahmenbedingungen unserer Zielgruppen

Erhebung der rechtlichen & institutionellen Rahmenbedingungen der ausgewählten Zielgruppen

06 / 2020
Veröffentlichung Studie

Veröffentlichung der Studie über die Bedarfe der ausgewählten Zielgruppe in den einzelnen Regionen sowie Weiterbildungsworkshops für regionale Stakeholder

07 / 2020
Innovationsworkshops

Es finden insgesamt drei Innovationsworkshops zu den vorläufigen Themen statt: Innovative neue Beschäftigungsformen; Anreiz- und Motivationsmodelle für die betroffene Zielgruppe; Begleitung und Betreuung der Zielgruppe

09 / 2020
Konzeptentwicklung regionaler Beschäftigungsmaßnahmen

Von den Erkenntnissen aus den verschiedenen Workshops und Erhebungen werden Konzepte für die Pilotprojekte entwickelt

11 / 2020
Umsetzung Beschäftigungsmaßnahmen

Start der regionalen Pilotprojekten

07 / 2021
Evaluierungsbericht

Veröffentlichung des Evaluierungsberichts der Pilotprojekte

08 / 2021
Projektabschluss

geplanter Projektabschluss mit August 2021

Unsere Partner stellen sich vor

Partner aus Österreich und Slowenien

Caritas

Caritas Kärnten (Österreich) – Lead Partner

Die Caritas Kärnten teilt die Mission der Katholischen Kirche, den Armen zu dienen und sich für Solidarität und Gerechtigkeit in der Welt einzusetzen. Unser Kernauftrag ist es, Not in ihren verschiedensten Formen wahrzunehmen und zu handeln.

Wir wirken im Sozial-, Gesundheits-, Erziehungs-, Bildungs- und Beschäftigungsbereich an den Rahmenbedingungen für ein gelingendes Leben der Kärntner Bevölkerung mit. Wir verstehen uns bei der Erbringung unserer Leistungen als Dienstleister im öffentlichen Auftrag und als zivilgesellschaftlicher Akteur entsprechend unserem Leitbild.

Wir machen auf menschliche Notlagen und gesellschaftliche Ausgrenzungen aufmerksam und setzen uns anwaltschaftlich für die Betroffenen ein. Wir arbeiten daran, soziale, politische, kulturelle, ökologische und ökonomische Strukturen weiterzuentwickeln, die einer gerechten Gesellschaft in gemeinsamer Verantwortung dienen. Das setzen wir uns auch mit dem Projekt „INVOLVED“ als Ziel.

Christina StaubmannProjektleitung
Mag. Christina Staubmann, MBA
Kathrin JanachProjektmanagement
Kathrin Janach, MA

Caritas Steiermark

Caritas Graz-Seckau (Österreich)

Die Caritas der Diözese Graz-Seckau (oder Caritas Steiermark) ist DIE soziale Hilfsorganisation der katholischen Kirche in der Steiermark. Wir stehen für rasche und tatkräftige Hilfe für Menschen in Not, treten für Notleidende ein und bestärken sie in ihren Fähigkeiten. Wir greifen aktiv wichtige soziale Themen in unserer Gesellschaft auf und suchen gemeinsam mit Menschen nach Lösungen. Wir engagieren uns in den Bereichen „Hilfe für Menschen in Not“ im In- und Ausland, „Betreuung & Pflege“, „Beschäftigung & Sachspenden“ sowie „Bildung & Interkultur“.

Mit den Caritasverbänden in den anderen acht österreichischen Diözesen der römisch-katholischen Kirche in Österreich bildet die Caritas der Diözese Graz-Seckau die Caritas Österreich und ist darüber hinaus Teil der internationalen Caritas, die weltweit arbeitet.

Das Projekt INVOLVED gibt uns die Chance, grenzüberschreitend mit ProjektpartnerInnen (Ljubljana, Celje, Maribor, Kärnten) an Lösungen für ausgrenzungsgefährdete Menschen zu arbeiten. Es liegt uns am Herzen, benachteiligten Menschen soziale Teilhabe zu ermöglichen, indem man ihnen den Zugang zur Erwerbsarbeit erleichtert. Unter Einbeziehung von arbeitsmarktfernen Menschen werden Wege gesucht, um ihre Lebens- und Arbeitswelt in Einklang zu bringen.

Bernhard SundlProjektleitung
Mag. Bernhard Sundl
Monika KasslProjektmitarbeiterIn
Mag. Monika Kassl

Karitas

Slovenska karitas (Slowenien)

Die Slovenska karitas wurde im Jahr 1990 als Wohltätigkeitsorganisation der katholischen Kirche in Slowenien gegründet. Seit 1994 haben wir den Status einer humanitären Organisation und gehören zu den Nichtregierungsorganisationen (NRO) in Slowenien. Unsere Zentrale befindet sich in Ljubljana. Unsere Organisationsstruktur besteht aus einem Netzwerk der 6 Diözesan-Caritas-Organisationen und 444 Pfarr-Caritas-Organisationen, die in ganz Slowenien verteilt sind und Seite an Seite arbeiten, um auf die Bedürfnisse der Menschen schnell und effektiv reagieren zu können. In der Slovenska karitas sind insgesamt über 100 MitarbeiterInnen beschäftigt und über 10.000 Freiwillige engagiert. Die Basis unseres Wirkens ist die ehrenamtliche Arbeit.

Wir bieten eine Vielzahl an Sozialhilfeprogrammen, wie Alkohol- und Drogenprävention und -rehabilitation, Mütterheime, Krisenunterbringung für Opfer von Menschenhandel und eine Ambulanz für Obdachlose und Menschen ohne Krankenversicherung an. Wir arbeiten auch in der internationalen humanitären Hilfe und bei Entwicklungsprojekten in Asien, Europa und der Subsahara-Afrika tatkräftig mit.

Danilo Jesenik JelencProjektleitung
Danilo Jesenik Jelenc

Karitas Maribor

Nadškofijska karitas Maribor (Slowenien)

Die Nadškofijska karitas Maribor (NŠKM) wurde am 12. 10. 1990 vom Bischof von Maribor auf der Grundlage des Codex des kanonischen Rechtes mit der Absicht gegründet, den karitativen, wohltätigen, humanitären und sozialen Auftrag der Kirche zu verwirklichen.

Wir sind im Bereich der humanitären Arbeit und der sozialen Fürsorge aktiv und werden von 30 hauptamtlichen und 1200 freiwilligen MitarbeiterInnen unterstützt. Unser Angebot im Rahmen der sozialen Fürsorge umfasst das Obdachlosenheim-St. Martin, ein Therapiezentrum für Suchtkranke und deren Angehörige, eine Ambulanz für Menschen ohne Krankenversicherung mit angeschlossenem Beratungszentrum, das Frauenhaus in Mozirje-Žalec und ein Beratungszentrum. Wir bieten auch Unterstützung in der Altenpflege und in der Betreuung von Menschen mit Behinderung an.

Das Projekt INVOLVED gibt uns die Möglichkeit, Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Projektpartnern zu machen. Wir sind dabei, ein Alpen-Adria Caritas Netzwerkes aufzubauen und den Wissenstransfer zu erweitern. Das Projekt trägt zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Freiwilligenarbeit und die soziale Integration von Freiwilligen bei.

Projektleitung
Tjaša de Corti

Karitas Celje

Škofijska Karitas Celje (Slowenien)

Die Škofijska karitas Celje (ŠKC) ist eine humanitäre und gemeinnützige Organisation und Nicht-Regierungsorganisation, die die ethischen Werte und Grundsätze der Caritas in ihrer Arbeit lebt. Unsere Mission ist, Menschen in Not zu helfen. Wir möchten unsere Mitmenschen dabei unterstützen, konkrete Antworten auf ihre individuelle Notlage zu erhalten. Wir betrachten den Menschen umfassend und bieten daher materielle und immaterielle Hilfe sowie Fürsorge für das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden an. Um schnell und effektiv helfen zu können, vernetzten wir uns mit anderen Organisationen und öffentlichen Diensten. Dabei sind wir bestrebt, diese Vernetzungen zum Wohle der Schwachen und Benachteiligten zu stärken.

Das Projekt INVOLVED ist für uns eine Gelegenheit, Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit und im interregionalen Lernen zu machen. Die Kooperation ermöglicht gegenseitigen Erfahrungsaustausch mit ProjektpartnerInnen und schafft neue und adäquate Angebote für die Integration von Menschen in Not.

Saraja SpecProjektleitung
Saraja Spec
Helena GolobProjektmitarbeiterIn
Helena Golob

Schreiben Sie uns

Rufen Sie uns an

News

Aktuelle Neuigkeiten rund um das Projekt

Fördergeber

Dieses Projekt wird im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowenien-Österreich vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, dem Land Kärnten und Land Steiermark gefördert.

Interreg Logo
Land Kärnten